• Gut vernetzt. Gut versorgt.

    Im Schlaganfallnetzwerk mit Telemedizin in Nordbayern STENO kooperieren unter der Koordination der Neurologischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen 18 Kliniken der Regel- und Schwerpunktversorgung in Mittel-, Ober- und Unterfranken, der Oberpfalz sowie Südthüringens mit den überregionalen Schlaganfallzentren in Bayreuth, Erlangen und Nürnberg.

    Unsere Versorgungsregion
  • Gut vernetzt. Gut beraten.

    Den 18 Kliniken der Regel- und Schwerpunktversorgung stehen zur fachärztlichen Beurteilung akuter Schlaganfälle rund um die Uhr neurovaskulär erfahrene Neurologen im Telekonsil zur Seite. Der telemedizinische Konsiliardienst wird durch die drei Schlaganfallzentren an 365 Tagen im Jahr bereitgestellt.

    Über STENO
  • Gut vernetzt. Gut informiert.

    Regelmäßige Schulungen und Fortbildungen für Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten vermitteln Methoden und Fachkompetenz in der Schlaganfallversorgung. Der Blick auf aktuelle Forschungsergebnisse und der praxisnahe Erfahrungsaustausch sorgen für einen stetigen Wissenszuwachs im Netzwerk.

    Fortbildungen und Veranstaltungen

Steno. Auf einen Blick

Im Schlaganfallnetzwerk mit Telemedizin in Nordbayern STENO  kooperieren drei überregionale Schlaganfallbehandlungszentren und 18 Kliniken der Regel- und Schwerpunktversorgung in Mittel-, Ober- und Unterfranken sowie in Teilen der Oberpfalz und Südthüringens. Durch telemedizinische Anbindung der Akutkrankenhäuser an die drei auf die Versorgung akuter Schlaganfälle spezialisierten Zentren erhalten rund 3,5 Millionen Menschen in Nordbayern Zugang zu einer optimalen wohnortnahen Versorgung durch ausgewiesene Schlaganfallexperten.

Herbstfortbildung 2018

Interessante Vorträge und der fachliche Austausch mit Kolleginnen und Kollegen standen erneut im Mittelpunkt der STENO-Herbstfortbildung, die am 10. Oktober 2018 in Kulmbach stattfand. Neben dem Management von Blutungen unter oraler Antikoagulation beleuchtete die Veranstaltung in diesem Jahr u. a. Vor- und Nachteile der elektronischen Patientenakte, befasste sich mit der Ganganalyse bei Schlaganfallpatienten und erläuterte die Schlaganfallbehandlung von der Akutphase bis zum Hausbesuch.