• Gut vernetzt. Gut versorgt.

    Im Schlaganfallnetzwerk mit Telemedizin in Nordbayern STENO kooperieren unter der Koordination der Neurologischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen 18 Kliniken der Regel- und Schwerpunktversorgung in Mittel-, Ober- und Unterfranken, der Oberpfalz sowie Südthüringens mit den überregionalen Schlaganfallzentren in Bayreuth, Erlangen und Nürnberg.

    Unsere Versorgungsregion
  • Gut vernetzt. Gut beraten.

    Den 18 Kliniken der Regel- und Schwerpunktversorgung stehen zur fachärztlichen Beurteilung akuter Schlaganfälle rund um die Uhr neurovaskulär erfahrene Neurologen im Telekonsil zur Seite. Der telemedizinische Konsiliardienst wird durch die drei Schlaganfallzentren an 365 Tagen im Jahr bereitgestellt.

    Über STENO
  • Gut vernetzt. Gut informiert.

    Regelmäßige Schulungen und Fortbildungen für Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten vermitteln Methoden und Fachkompetenz in der Schlaganfallversorgung. Der Blick auf aktuelle Forschungsergebnisse und der praxisnahe Erfahrungsaustausch sorgen für einen stetigen Wissenszuwachs im Netzwerk.

    Fortbildungen und Veranstaltungen

Steno. Auf einen Blick

Im Schlaganfallnetzwerk mit Telemedizin in Nordbayern STENO  kooperieren drei überregionale Schlaganfallbehandlungszentren und 18 Kliniken der Regel- und Schwerpunktversorgung in Mittel-, Ober- und Unterfranken, der Oberpfalz und Südthüringen. Durch telemedizinische Anbindung der Akutkrankenhäuser an drei auf die Versorgung akuter Schlaganfälle spezialisierte Zentren erhalten rund 3,5 Millionen Menschen in Nordbayern Zugang zu einer optimalen wohnortnahen Versorgung durch ausgewiesene Schlaganfallexperten.

10. STENO-Symposium in Erlangen

Die Staatsministerin des Bayerischen Gesundheitsministeriums, Melanie Huml, hat die Bedeutung der telemedizinischen Versorgung von Schlaganfallpatienten betont. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Schlaganfallnetzwerks STENO sagte Huml bei dem diesjährigen STENO-Symposium in Erlangen, eine flächendeckende Akutversorgung bei Schlaganfällen sei ein wichtiges Anliegen. Die Vorteile der Telemedizin, die ärztliches Expertenwissen in allen Landesteilen verfügbar mache, sei gerade für den ländlichen Raum ein großes Thema. Auch die Podiumsdiskussion am Nachmittag widmete sich der Versorgung von Schlaganfallpatienten außerhalb der Ballungsräume.
Zum Programm                   Zur Bildergalerie